Inhalt

Neuregelung für Selbstständige

Veränderte Beitragsberechnung für freiwillig versicherte Selbstständige im kommenden Jahr (Foto © iStockphoto.com / Rawpixel)

Veränderte Beitragsberechnung für freiwillig versicherte Selbstständige im kommenden Jahr (Foto © iStockphoto.com / Rawpixel)

Für freiwillig versicherte Selbstständige ändert sich ab dem kommenden Jahr die Beitragsberechnung aus Arbeitseinkommen und Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

 

Ab 1. Januar 2018 werden die Krankenkassenbeiträge freiwillig versicherter Selbstständiger anhand des aktuell erlassenen Einkommensteuerbescheides vorläufig festgesetzt. Die endgültige Rückrechnung erfolgt ebenfalls aufgrund des Einkommensteuerbescheides für das maßgebliche Kalenderjahr. Damit stellen erstmals die erzielten Einkünfte auch die Grundlage der Beitragsberechnung in dem zugehörigen Kalenderjahr dar. Der zeitliche Versatz zwischen Erzielung der Einnahmen und Verbeitragung entfällt. Grundlage für die geänderte Beitragsberechnung ist das Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz.
Ausgeschlossen ist die vorläufige Berechnung für Mitglieder, deren Einnahmen oberhalb der
Beitragsbemessungsgrenze liegen. Ändern sich die Einkommensverhältnisse und werden geringere Einnahmen erzielt, besteht ein Erstattungsanspruch.

Die Rückrechnung ist nur innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des betreffenden Kalenderjahres möglich. Danach werden die Beiträge endgültig festgesetzt. Bitte teilen Sie uns Einkommensänderungen immer frühzeitig mit und beantworten Sie unsere diesbezüglichen Anfragen, damit wir Ihre Beiträge korrekt berechnen können. Bei Fragen hilft Ihnen Ihr Kundenberater gern weiter. Sie erreichen ihn unter unserer kostenfreien Servicenummer 0800 0435510.